Verhaltensweisen  V O R  einer Hypnosesitzung

Korrekte Angaben Machen und Vorerkrankungen mitteilen

  • Nachdem Du Deinen Anamnesebogen erhalten hast: Mache bei der Erfassung der Anamnese im Vorfeld der Anwendung bitte unbedingt korrekte Angaben – Ich stimme meine Vorgehensweise auf Deine Angaben ab und gehe davon aus, dass diese richtig sind. Fehlerhafte oder unvollständige Angaben können dazu führen, dass die hypnotische Vorgehensweise nicht genau genug Ihren Bedürfnissen entspricht und damit die Wirkung einschränken oder verfehlen.

 

  • Solltest Du Dich wegen des Themas, das Du mit Hypnose behandeln lassen möchtest, bereits anderweitig in Anwendung befinden, kläre bitte möglichst vorab mit Deinem anderen Hypnotiseur ab, ob dieser mit einer Hypnose-Anwendung einverstanden ist oder ob er Gründe sieht, weshalb eine Hypnose-Anwendung nicht stattfinden sollte.

Hektik und Übermüdung vermeiden

  • Komme bitte rechtzeitig zu Deinem Hypnose-Termin und vermeide unnötige Hektik im Vorfeld.
  • Komme bitte nicht übermüdet oder zu erschöpft zum Termin (außer natürlich Du möchtest die Hypnose genau deshalb in Anspruch nehmen), da eine zu hohe Erschöpfung die Aufnahmefähigkeit für Suggestionen bei vielen Anwendungsthemen einschränken kann.

Auf Koffein verzichten

  • Trinke bitte 3 - 4 Stunden vor dem Termin keinen Kaffee oder andere koffeinhaltige Getränke, um eine Beeinflussung der Trance-Fähigkeit zu vermeiden. Trinke stattdessen ausreichend Wasser, damit Dein Nervensystem gut mit Flüssigkeit versorgt ist. Nehme  keine Medikamente ein, die Du nicht akut benötigst oder auf ärztlichen Rat einnehmen sollst.

© TherMedius Institut

Das solltest Du auch noch wissen ...