Das Simpson Protocol

Hypnose (fast) ohne Worte

Hast Du vielleicht ein problematisches Lebensthema, welches Du niemandem anvertrauen kannst oder willst? Du möchtest dieses Thema zum Positiven verändern und das am liebsten möglichst angenehm und nachhaltig?

 

Zudem hast Du vielleicht auch einfach keine Lust mehr, Deine doch sehr intime Leidensgeschichte mit anderen zu teilen?

 

Oder fühlst Du Dich ständig unzufrieden, leer und ausgebrannt und weißt nicht genau, woran das liegt?

 

 

Dann kann ich Dir eine sehr interessante und innovative Form der Hypnose zur Verfügung stellen, welche Dir die Möglichkeit bietet, Probleme und Blockaden auf allen erdenklichen Ebenen durch einen ganzheitlichen Ansatz zu behandeln und zu lösen. Ausgewählte Hypnose-Methoden und -Vorgehensweisen wurden im Simpson Protocol zu einer Art „universellen Anwendungsform“ zusammengefasst und so fein abgestimmt, dass für Dich das optimalste Ergebnis erzielt werden kann.

 

Die traditionelle Hypnose erfordert immer ein umfassendes Vorgespräch über die Probleme, Hemmungen oder Disharmonien, von denen der Hilfesuchende befreit werden möchte. Doch während die Person über sich berichtet, entstehen nicht selten unnötige unüberwindbare Hürden wegen eines Schamgefühls. Das für Dich Geniale ist, dass Du beim Simpson Protocol überhaupt nicht über Dein Problem sprechen musst, wenn Du das nicht möchtest! Beinahe jedes Thema oder Problem kann bearbeitet werden

 

Ebenfalls musst Du auch gar keine Kenntnis über Dein Problem haben. Und dennoch ist diese Methode, die einen sog. Paradigmenwechsel in der Hypnosetherapie bezeichnet, so tief greifend, wirkungsvoll und nachhaltig, dass hiermit schnell und verlässlich eine große Veränderung bewirkt wird.

 

Das Simpson Protocol kann die Möglichkeit zu einer Neuaufstellung auf der seelischen, mentalen, organischen, emotionalen und spirituellen Ebene bieten: Durch besondere Anweisungen des Protokolls und systematisches Abfragen werden die unterschiedlichen Ebenen Deines Körpers aufgefordert, Selbstheilungskräfte zu aktivieren und sich neu zu ordnen.

 

Dein kritischer Verstand darf hierbei völlig außen vor sein, darf sich an einen sicheren Ort Deiner Wahl begeben und sich wohlfühlen. Du bekommst aber dennoch alles, was in der Sitzung passiert mit.

Die Rest-Arbeit in der Sitzung des Simpson Protocols leistet nun Dein Überbewusstsein (die Ebene Deines reinen Bewusstseins, der ein wunderbarer Aspekt in Dir ist, unsichtbar aber dennoch sehr real. Das Überbewusstsein meldet sich z. B. tagsüber oftmals als leise, feine Stimme in Dir - als sog. "Bauchgefühl" oder innere Weisheit).

 

Alle Blockaden, belastenden Probleme, sogar körperliche Disharmonien, alles Erdenkliche, was sich über Jahre in Dir aufkonzentriert hat, kann mit der „Neuausrichtung“ harmonisiert werden. Alles, was in Zukunft nicht mehr von Dir benötigt wird, darf davonziehen und für immer gelöscht werden.

 

 

WIE WURDE DIE NONVERBALE HYPNOSE ENTWICKELT?

 

Das Simpson Protocol wurde von der Kanadierin Ines Simpson, die 2014 mit dem Hypnosis Pioneer Award ausgezeichnet wurde, über viele Jahre hin entwickelt.

 

Ines hat eine Möglichkeit gefunden, direkt mit dem Überbewusstsein (ugs. könnte man es auch unsere "innere Führung" nennen)  zu kommunizieren, zu ergründen, was die wahren und großen Probleme der Klienten sind und alles zu tun, um für diese die besten Ergebnisse zu erreichen.

 

Bei einer Simpson Protocol-Sitzung wird der Klient in eine sehr tiefe Trance geleitet, den sogenannten  Esdaile Zustand. Dieser tiefe hypnotische Zustand wurde von dem schottischen Chirurg James Esdaile Mitte des 18. Jahrhunderts entdeckt. Der Esdaile-Zustand zeichnet sich durch seine völlige Schmerzfreiheit aus und hat den Nebeneffekt, dass Heilungsprozesse sehr viel schneller angeregt werden und geschehen, der kritische Verstand ist wesentlich weniger aktiv, als bei leichteren Trancen. Diese Ebene der Hypnose ist dermaßen angenehm und wohltuend, dass keine körperlichen oder seelischen Probleme empfunden werden. Es ist völlig unnötig, vergangenes Leid wieder zu durchleben.

 

Das Esdaile-Stadium ist zudem der Ausgangspunkt für andere höhere, wie auch tiefere Zustände der Hypnose.

 

Durch die zügige Einleitung in den Esdaile-Zustand kann die Methode des Simpson Protocols sehr schnell angewendet werden und die anschließende Kommunikation mit dem Überbewusstsein findet dann nonverbal statt.

Was unterscheidet das Simpson Protocol von der traditionellen Hypnose?

Die traditionelle Hypnose benötigt immer ein sehr umfangreiches Vorgespräch, wo der Klient seine Probleme erläutert, von denen er befreit werden möchte. Doch manchmal kommt es vor, dass - aus Scham- oder Schuldgefühlen – möglicherweise vieles nicht ausgesprochen wird, da sich regelrechte Blockaden entwickeln, Ängste und Sorgen zu tief sitzen.

 

Anders als bei vielen anderen Methoden der Hypnose wird hier nicht mit Suggestionen oder im verbalen Dialog gearbeitet. Die Kommunikation basiert auf ideomotorischen Signalen (Fingerzeichen, wobei ein Finger für ein JA steht, ein Anderer für ein NEIN), da es in dieser Tiefe der Trance für den Klienten zu anstrengend wäre zu sprechen.

  

Die Methode des Simpson Protocols hat vor allem auch für analytisch denkende und kopfgesteuerte Menschen einen großen Vorteil. Auf der entspannten Ebene des Esdaile-Zustands hat das Bewusstsein nicht mehr die Möglichkeit, den therapeutischen Prozess in der Hypnose zu beeinflussen oder gar zu unterbinden.

 

Lasse Dich von der tief greifenden Kraft des Simpson Protocols überraschen!

Preis

Deine Investition für die umfassende Hypnose nach dem Simpson Protocol an 2 Terminen (1 vorbereitende Sitzung von ca. 90 min plus Intensiv-Sitzung von ca. 180 min) beträgt  250.- Euro

Ich berate Dich gerne ausführlich, individuell und kostenlos unter der Telefon-Nr. 0 28 34 - 311 88 51 oder fülle bitte mein Kontaktformular aus und teile mir mit, zu welcher Zeit Du am besten erreichbar bist. Ich rufe Dich gerne zurück.

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.


K l i e n t e n s t i m m e n

 

Es gab bei mir einige Baustellen: Übergewicht, problematischer Umgang mit Alkohol und eine plötzlich aufgetretene Panik vor dem Fahren auf der Autobahn, die mehrmals eine Weiterfahrt unmöglich machte. Ein ganz schön großes Paket, das da zur Bewältigung anstand... und irgendwie waren alle Päckchen miteinander verbunden.

 

Hunger und Sucht und Ängste ...

 

Um eine lange Geschichte kurz zu machen: Ich habe mich Ende August 2018 auf den Weg gemacht und mithilfe einer EMDR Sitzung und des Simpson Protocols unfassbar schnell sehr, sehr viel erreicht.

 

- 16 Kilo Gewicht verloren, das sind 64 Pakete Butter, die ich nicht mehr mit mir herumschleppe und die unnötiger Ballast sind! Endlich kann ich wieder ohne Gelenkschmerzen wandern, mit den Hunden spazieren gehen und auch beim Yoga klappen die Asanas wieder ...

 

- Ohne irgendwelche Entzugserscheinungen auf Sekt und Wein verzichtet - es klappt! Vor den Sitzungen hat allein der Gedanke, auf mein abendliches "Entspannungsgläschen" zu verzichten (aus dem dann sehr schnell etliche Gläser wurden), bei mir panische Schnappatmung ausgelöst! Natürlich hat auch dieser gelungene Verzicht mit dem schnellen Gewichtsverlust zu tun, denn Alkohol hat ja bekanntlich sehr viele leere Kalorien und regt auch noch den Appetit an... doppelt gemein und hinterhältig.

 

- Die Angst vor dem Autobahnfahren ist zwar nicht ganz, aber immerhin so spürbar zurückgegangen, dass einigermaßen unaufgeregtes Fahren wieder möglich ist.

 

Das klingt erst einmal unwahrscheinlich, wenn nicht sogar unglaubwürdig.

 

Und in der Tat ist eine GANZ wichtige Voraussetzung, sich bewusst zu einer Änderung seiner Lebensform zu entscheiden und den Leidensdruck nicht ins Unermessliche steigen zu lassen!

 

Denn eigentlich merkt jede/r sehr genau, wenn die Dinge aus dem Ruder laufen und die Selbstheilungskräfte, die ja auch IMMER vorhanden sind, nicht mehr wirken können. Alles scheint dann wie betoniert und ausweglos.

 

Und genau da setzt die Behandlung an!

.
- MARIA

Seit der Simpson Protokoll Hypnosesitzung hat sich mein Leben grundlegend verändert. Ich nehme Rücksicht auf mich und meine Gefühle und bin in der Lage meine Bedürfnisse auch rücksichtsvoll zu äußern. Verletzungen aus meiner Vergangenheit kann ich jetzt betrachten ohne zu leiden und ich begrüße jeden Tag . Vielen Dank.
.
- CARMEN

Lieber Ingo, ich war am 27. Mai bei Dir. Alles ist super gelaufen und ich merke jetzt immer noch die Veränderungen in meinem Körper, die Du durch die Hypnose und die Blockadenlösung in Gang gebracht hast.
Ich habe jetzt: Mehr Hunger, Durst und bin wesentlich ruhiger geworden. Zudem traue ich mir mittlerweile mehr zu und habe nicht mehr so viel Prüfungsangst. Das Simpson Protocol wirkt super gut und ist einfach nur empfehlenswert. Liebe Grüße
.
- IVONNE